exlibris-insel.de
Was ein Ex Libris ist und sein soll...



el_dg_005
-----------
el_dg_117
-----------
el_dg_121
-----------
el_berg_1
-----------
el_berg_2
-----------
 
Seite
1

Hier finden Sie


a) Was ein Ex Libris ist und sein soll...von Berhard Wenig

b) ein link zur Bestimmung von Ex Libris Reproduktionstechniken...


a: Was ein Ex Libris ist und sein soll, braucht heute in Deutschland kaum mehr gesagt zu werden. Unsere Kunstforscher und Sammler haben uns wieder vertraut gemacht mit der schönen alten Sitte, die Bücher, welche man besitzt und liebt, durch eigene, mehr oder weniger künstlerische Marken zu kennzeichnen. Wer Bücher besass, pflegte sie im Mittelalter, wie es auch heute grösstenteils noch geschieht, durch handschriftliche Eintragung als sein Eigentum zu vermerken. Als durch den Buchdruck der Besitzstand in den Bibliotheken vermehrt wurde, liess man sein Wappen, seinen Namen, einen Wahlspruch oder sonst ein Wahrzeichen in Holz schneiden und dann durch Druck vervielfältigen, um eine derartige Marke auf die Innenseite des Deckels oder Rückens zu kleben. "Aus der Büchersammlung", "aus den Büchern", lateinisch "ex libris", so pflegte auf den Zeichen geschrieben zu stehen und daher hat sich der Name Ex Libris für die ganze Gattung erhalten...Auch die verschiedenen neuen Reproduktionstechniken kamen der Ex Libris Sache zu gute, so dass sich heute jeder Bücherbesitzer...ein Bibliothekzeichen beschaffen könnte.

Gruss von Bernhard Wenig, Hanau im Mai 1902



b: ...hier ein link für die Bestimmung von Ex Libris Techniken anhand von Abkürzungen, z.B. C3 = Radierung:

http://www.artifexlibris.com/simboli_tecniche.htm


 
el_fo_046.002
-----------
el_alle_161_1
-----------
el_alle_164_2
-----------
el_mo_SS
wählen Sie
Ihre Initialien
-----------
el_mo_TK
wählen Sie
Ihre Initialien
-----------
Seite
1
 
 

exlibris-insel.de, Klaus Kampe, Schmiedehof 15, D-10965 Berlin, tel.: +49(0)30-60983078